Ausstellung im Schloss Drauhofen, 2004. Das Schloss Drauhofen bildete einen passenden Rahmen für die Ausstellung zum Thema „Symbole im Bauernleben“. Es war mir ein Anliegen, mit der Ausstellung der Bilder den Bauernstand und seine Arbeit zu würdigen. 
 

Die Bildende Kunst hat in der Vergangenheit immer wieder einmal über die Arbeit der Bauern etwas ausgesagt - man erinnere sich an Monets, Millets und vanGoghs Malereien, aber auch an Egger-Lienz.

 

Die Moderne Kunst hat durchaus ihre Meinung über die heutige Landwirtschaft – meistens kritisch – kundgetan. Anstelle der kritischen Auseinandersetzung mit Themen der Gentechnologie oder fragwürdiger Tierhaltung, eröffnet diese Ausstellung einen Blick auf das Positive und Gute in der Arbeit des Bauern. Man sollte sich bei der Betrachtung der Bilder unmittelbar auf die archetypischen Inhalte des Bauernlebens und dessen lebensnotwendige Bedeutung besinnen.

© 2017 by W. Tiefnig, Kärnten, Austria

No Cookies used!

  • White Facebook Icon